Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Am vergangenen Samstag, den 11. Juni 2016, haben die Städte Versailles und Potsdam nach einer „mehrjährigen Verlobungszeit“, wie der Versailler Bürgermeister François de Mazières in seiner Eröffnungsrede vor der Potsdamer Delegation scherzhaft sagte, endlich ihre Städtepartnerschaft unterzeichnet.

„Das Potential einer Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Versailles ist nicht zu unterschätzen“, bekräftigt Eric Hartmann von der Stiftung „Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg“. Der Museumsmitarbeiter aus Potsdam hat bereits praktische Erfahrungen mit einem Austausch zwischen den beiden Städten sammeln können: Im Rahmen des vom DFJW initiierten deutsch-französischen Austauschprogramms für junge Museumsvolontäre absolviert er gerade einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt im Versailler Schloss. Dabei ist er an den Vorbereitungen der Ausstellung „Ein Präsident beim König. De Gaulle im Trianon“ beteiligt, die Ende Juni eröffnet wird. Seine Versailler Kollegin Emeline Pelzer von der „Vereinigung europäischer königlicher Residenzen“ erhält währenddessen Einblick in die Arbeit der Potsdamer Denkmalschutzbehörde. „Der Austausch bietet die Chance, die eigenen Aktivitäten und Spielräume aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und neue Perspektiven zu entwickeln“, resümiert Eric Hartmann.

Insgesamt zehn junge französische und deutsche Museumsmitarbeiterinnen aus ganz Frankreich und Deutschland nehmen am diesjährigen Austauschprogramm des DFJW teil. Sie treffen sich Ende Juni in Paris zu einem Auswertungsseminar und zum Erfahrungsaustausch mit ehemaligen Teilnehmer/innen im Rahmen des 20jährigen Jubiläums des Programms.

Mehr erfahren:

Datum
11.6.2016 - 11.6.2016 Datum liegt in der Vergangenheit
Ort
Versailles

Auf den sozialen Netzwerken