Barrierefreiheit

Schriftgrad:

Aktuelle Grösse: 100%

Kontrast:

  • Hoher Kontrast
  • Standard

Voltaire-Programm

Auf einen Blick

Individuell Schüleraustauch, bei dem die Teilnehmer sechs Monate in Frankreich verbringen, nachdem sie ihren Austauchschüler sechs Montae bei sich in Deutschland beherbergt haben.

Unterstützung: Kulturportfolio von 250 € und Fahrtkostenzuschuss
Programmdauer: 1 Jahr, davon 6 Monate in Frankreich (September bis Februar)
Alter: Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse
Bewerbungsschluss: Ende Oktober/Anfang November
Kontakt: voltaire@dfjw.org, Tel: 030/ 288 757 15, voltaire@centre-francais.de

Das Voltaire-Programm wurde 1998 beim deutsch-französischen Gipfel in Potsdam auf Anregung von Brigitte Sauzay von beiden Regierungen ins Leben gerufen und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8., 9. oder 10. Klasse in Deutschland (in einigen Bundesländern ist die Teilnahme nur in der 9. Klasse möglich) und Schülerinnen und Schüler der "troisième" und "seconde" in Frankreich. Es beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit.

Das Programm wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in Kooperation mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz und dem französischen Bildungsministerium (Education Nationale) durchgeführt. Seit März 2010 ist die Zentralstelle Voltaire im Centre Français de Berlin für die Durchführung des Voltaire-Programms zuständig.

Nach Eingang und Prüfung der Bewerbungen werden die Teilnehmenden auf der Grundlage der in den Bewerbungen angegebenen Informationen einander zugeteilt. Sie werden darüber informiert, wer ihre jeweilige Austauchpartnerin bzw. ihr Austauschpartner ist. Dann nehmen die deutschen Schülerinnen und Schüler zuerst ihre französische Austauschpartnerinnen oder -partner für 6 Monate auf (von März bis August) und fahren anschließend nach Frankreich, wo sie von September bis Februar in den französischen Familien leben. Auf diese Weise gehen sie ein Jahr lang gemeinsam zur Schule.

Ziel des Voltaire-Programms ist es vor allem, solide Sprachkenntnisse im Französischen zu erwerben und die Kultur unseres bedeutendsten wirtschaftlichen und politischen Partners näher kennen zu lernen. Gleichzeitig ermöglicht die Teilnahme an einem solchen längeren Austausch, den Erwerb wichtiger Schlüsselkompetenzen wie Selbständigkeit, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Toleranz.

Für das Programm fallen keine Teilnahmegebühren an. Dies wird durch das Prinzip der Gegenseitigkeit gewährleistet. Das DFJW kann im Rahmen der ihm zur Verfügung stehenden Mittel den Teilnehmenden einen Zuschuss gewähren. Ausserdem erhalten alle Teilnehmenden ein Kulturportfolio in Höhe von 250 €.

Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Klasse können sich im Sommer und Herbst jeden Jahres für das Voltaire-Programm bewerben. Wichtiger als gute schulischen Leistungen sind hierbei ein großes Interesse für die Partnersprache sowie eine echte Motivation der Schülerinnen und Schüler für den Austausch. Eine Auswahlkommission wertet die Bewerbungen aus und bildet deutsch-französische Tandems, die den Austausch miteinander machen. Die Zuteilung hängt von der Anzahl der Bewerbungen auf deutscher und französischer Seite ab. Eine Bewerbung bereits als Tandem ist auch möglich und wird sogar empfohlen.

Wie bewerbe ich mich?

Deutsche Schülerinnen und Schüler können sich in diesem Jahr für das Austauschjahr 2018/19 (Beginn des Austausches: März 2018) bewerben! Das Online-Bewerbungsformular ist unter folgender Adresse zu erreichen:

Die Bewerbung muss folgende Unterlagen in dreifacher Ausfertigung enthalten:

  • vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen inkl. der Einverständniserklärung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und der Befürwortung der Schule
  • ein Brief (Empfehlung: mindestens zwei Seiten), in dem Sie sich auf Französisch Ihrer künftigen Austauschpartnerin bzw. Austauschpartner vorstellen. Hier können Sie Auskunft über sich selbst, Ihre Interessen, Ihre Motivation zur Teilnahme an diesem Programm, Ihre Familie, Ihren Alltag zu Hause und in der Schule etc. geben. Somit ermöglichen Sie Ihrer späteren Austauschpartnerin bzw. Ihrem Austauschpartner, sich ein wirklichkeitsnahes Bild von Ihnen zu machen.
  • mindestens 6 aktuelle Fotos, auf denen Sie, Ihre Familie, Ihre Wohnung/Ihr Haus von innen und außen, Ihr Alltag, Ihre Freunde, Ihre Schule etc. zu sehen sind (bitte kleben Sie die Fotos auf ein oder mehrere A4-Blätter).
  • ein formloses Schreiben Ihrer Eltern, das an die Gasteltern gerichtet ist und in dem das Zusammenleben der Familie und die Vorstellungen, die sie mit der Teilnahme am Voltaire-Programm verbinden, beschrieben werden (dieser Brief kann auf Deutsch geschrieben werden).
  • die beiden letzten Zeugnisse (Kopie)
  • ein Empfehlungsschreiben eines (ehemaligen) Lehrers, der Sie gut kennt (fakultativ).

Die Abgabefristen variieren von einem Bundesland zum anderen. Der genaue Abgabetermin ist bei der zuständigen Schulbehörde zu erfahren bzw. während des Bewerbungszeitraums auf den Internetseiten der Voltaire-Zentrale : http://centre-francais.de/de/voltaire-programm/bewerbung/ nachzulesen. In der Regel müssen die Bewerbungen im Oktober durch den Schulleiter bei den Schulbehörden eingereicht werden.

Ihre Ansprechpartnerinnen für das Voltaire-Programm sind Anaëelle Cabon und Annika Uepping. Sie sind unter folgender Anschrift zu erreichen:

Centre Français de Berlin
Voltaire-Programm
Müllerstraße 74
13349 Berlin
Tel: 030 120 86 03 21 (montags-freitags von 10:00 Uhr -12:00 Uhr; montags, mittwochs und donnerstags 14:00 Uhr - 16:00 Uhr)
Fax: 030 45 97 93 55
Email: voltaire@centre-francais.de

Informationsmaterial:

Blogs von Voltaire Teilnehmern: 2002 / 2006 / 2007

Was sind die Besonderheiten des Voltaire-Programms?
Lesen Sie hier den Arbeitstext: „Das Eintauchen in die Kultur und Sprache des Anderen“