Die Internationale Bund Berlin-Brandenburg gGmbH umfasst mehrere Ausbildungsstätten für benachteiligte junge Menschen und solche mit Lernbehinderungen, die auch Zielgruppe des Projekts sind. Auch berufsvorbereitende Maßnahmen sowie schulische Förderung (Berufsschule) für diesen Personenkreis finden hier statt. Insgesamt werden in Brandenburg ca. 3000 Jugendliche vom IB gefördert und ausgebildet. Die Region Brandenburg Nordost (bis 2015: FIZ Neuenhagen) mit Sitz in Neuenhagen ist Träger eines Ausbildungszentrums, einer Berufsschule, einer Oberschule, dreier Flüchtlingheime sowie mehrerer Jugendeinrichtungen im Landkreis Märkisch-Oderland und Barnim. Der Schwerpunkt der IB Region Brandenburg Nordost liegt im Bereich der Arbeitsmarktdienstleistungen, insbesondere im Bereich der beruflichen Bildung: Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, berufliche Erstausbildung für benachteiligte Jugendliche, berufliche Fort- und Weiterbildung und ausbildungsbegleitende Hilfen. Derzeit betreut der IB Brandenburg Nordost rund 1.200 Jugendliche und Erwachsene. Der Internationale Bund (IB) setzt sich initiativ für die Rechte von benachteiligten und behinderten Menschen ein und fördert ihre gleichberechtigte Einbeziehung auf allen Ebenen der Gesellschaft.