Diese Seite wurde bisher nicht übersetzt. Aus diesem Grund sehen Sie hier die französische Originalversion.

Créée en 1997 par les gouvernements français et allemand, l'Université franco-allemande (UFA) est une institution binationale qui a pour principale mission de susciter, d'évaluer et de soutenir financièrement des programmes d'études franco-allemands bi-diplômants, la formation doctorale binationale et la mobilité des jeunes chercheurs et jeunes chercheuses entre la France et l'Allemagne. L'offre de formation de l'UFA couvre les disciplines les plus variées, des sciences de l’ingénieur aux sciences humaines et sociales, en passant par les sciences de la nature, l’économie et la gestion, le droit et la formation des enseignants. Mis en œuvre dans 145 villes universitaires françaises et allemandes, par un réseau constitué de plus de 200 grandes écoles, universités et Fachhochschulen en France et en Allemagne, les programmes d'études binationaux proposés sous l'égide de l'UFA rassemblent actuellement quelque 6 300 étudiant*es et 150 doctorant*es. Il n'existe présentement aucune autre structure comparable à travers le monde. Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist eine binationale Einrichtung, die die Regierungen Deutschlands und Frankreichs 1997 gegründet haben. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, deutsch-französische Studiengänge mit Doppelabschluss sowie die binationale Doktorandenausbildung und die Mobilität von Nachwuchswissenschaftler*innen zwischen Deutschland und Frankreich zu initiieren, zu evaluieren und finanziell zu fördern. Das Studienangebot der DFH deckt die verschiedensten Fachrichtungen ab: von Natur- und Ingenieurwissenschaften über Geistes- und Sozialwissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Lehrerbildung. Ein Netzwerk aus über 200 Universitäten, Fachhochschulen und Grandes Écoles in 145 deutschen und französischen Städten bietet diese binationalen Studiengänge an. Derzeit sind rund 6 300 Studierende und 150 Doktorand*innen in von der DFH geförderten Kooperationen eingeschrieben. Aktuell gibt es weltweit kein vergleichbares Projekt.