Europa, jetzt erst recht!

Engagieren Sie sich für Europa und begleiten Sie mit uns junge Menschen dabei mehr über Europa zu erfahren und sich für das europäische Projekt mit ihren Ideen und ihrem Handeln einzusetzen!

Europa stellt eine außergewöhnliche Chance für die Gestaltung der persönlichen, beruflichen und gemeinsamen Zukunft junger Menschen dar. Gleichzeitig sind die Herausforderungen auf globaler Ebene, zusätzlich zu den Krisen, die Europa durchlebt (Brexit, Covid-19), wichtige Themen, denen sich junge Europäerinnen und Europäer in ihrem Alltag stellen müssen und werden.                                                                                              

Wir möchten Jugendliche in ihren Hoffnungen und in ihrer Begeisterung für Europa unterstützen.

Deshalb veröffentlicht das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht!". Die bilateralen und trilateralen Jugendbegegnungen über europäische Themen und Projekte können online, physisch oder in einem Mischformat stattfinden und mit bis zu 15.000 Euro pro Projekt gefördert werden.

Wir laden Sie ein, Ihre Begeisterung für und Interesse an Europa zu teilen und zu verbreiten, um den Enthusiasmus unter jungen Menschen zu wecken und Gedankenaustausch anzustoßen!

Zusätzliche Informationen können Sie der Projektausschreibung entnehmen und sich über die Antragsformulare (Online-Begegnung oder physische Begegnung bzw. gemischtes Format) per Email an die Adresse europa@dfjw.org bewerben. Einsendeschluss ist stets der 30. eines jeden Monats bis einschließlich Ende November 2020.

Best practice-Beispiele finden Sie auf dieser Seite

Entdecken Sie auch die Ausschreibung „Austausch stärken ‒ Gemeinsam die Krise überwinden“ für digitale, Forschung- oder Publikationsprojekte, die als Ziel haben, die Interesse an der deutsch-französischen Freundschaft zu erhalten oder diese Freundschaft zu verstärken.

Kennen Sie bereits die Ausschreibung „Digital ganz nah“? Mir ihr werden deutsch-französische und trilaterale Begegnungen im digitalen oder Blended-Learning-Format (digitale Treffen sowie Treffen im Präsenzformat) gefördert.

Bewerbungsfrist:
30.11.2020