Europa, jetzt erst recht!

Engagieren Sie sich für Europa und begleiten Sie mit uns junge Menschen dabei mehr über Europa zu erfahren und sich für das europäische Projekt mit ihren Ideen und ihrem Handeln einzusetzen!

Alle 3 Projektausschreibungen 2022 auf einen Blick

Die Ausschreibung fördert digitale oder physische Begegnungen mit Europabezug. Die Projekte sollen Debatten rund um Europa anregen. Deutsch-französische können mit bis zu 15.000 € bewilligt werden. Trilaterale Projekte mit bis zu 20.000 €.

Welche Projekte können gefördert werden?

Mit der Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht!“ fördert das DFJW Projekte zu folgenden Inhalten und Zielen:

  • Austausch und Diskussionen über ein oder mehrere europäische Themen als Online- oder Präsenzveranstaltung,
  • Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen bei jungen Menschen in Deutschland, Frankreich und Europa,  
  • Stärkung des Engagements junger Menschen für Europa.

Diese Ausschreibung richtet sich an Personen, die in der schulischen, außerschulischen und beruflichen Bildung bzw. in der Jugendarbeit in Deutschland, Frankreich oder einem anderen europäischen Land tätig sind und/oder Fortbildungen für Mutliplikator:innen anbieten.

Wichtigste Auswahlkriterien:

Ein förderbares Projekt muss eines der folgenden Schwerpunktthemen behandeln:

  • Die Zukunft Europas
  • Europäische Werte und Herausforderung,
  • Berufliche Bildung und Unternehmertum,
  • Nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz,
  • Sport und Kultur.

Wer kann sich bewerben?

Kommunale oder regionale Gebietskörperschaften, Städtepartnerschaftskomitees, Gemeinnützige Vereine und Organisationen aus der non-formalen Bildung für Jugendliche und junge Erwachsene, aus Kultur, Medien, Wissenschaft, und Sport.

Projekte können außerdem von Schul-, Berufsschul- und Hochschuleinrichtungen getragen werden.

Programmdauer:

  • Siehe aktuelle Richtlinien
  • Die Projekte müssen bis zum 15. November 2022 abgeschlossen sein
  • Bei digitalen und hybriden Projekten müssen die Programmtage nicht zwangsläufig konsekutiv aufeinander folgen

Finanzielle Unterstützung:

Jedes ausgewählte deutsch-französische Projekt kann bis zu einem Maximalbetrag von 15.000 € gefördert werden. Trilaterale Projekte sind mit bis zu maximal 20.000 € förderbar.

Förderantrag:  

Jedes Projekt ist Gegenstand eines einzigen Förderantrags, der von einem der Partner unter Verwendung des adäquaten Online-Formulars eingereicht wird. Der Antrag ist ausschließlich per E-Mail an die Einheit „Regionen, Europa und Nachbarschaft“ (europa@dfjw.org) zu richten. Dem Antragsformular muss ein vorläufiges Programm beiliegen; unvollständige Anträge werden nicht bearbeitet.

Projektausschreibung: Link zur Projektausschreibung

Antrags- und Abrechnungsformulare: Antragsformular und Abrechnungsformular

Bewerbungsfrist:

Die Bewerbungen werden zweimonatlich geprüft und können bis zum letzten Tag des Monats Februar, April, Juni und August eingereicht werden.

Die Auswahljury versammelt sich in der ersten Woche des darauffolgenden Monats und entscheidet über die Auswahl von Projekten im Rahmen der in der DFJW-Einheit „Regionen, Europa und Nachbarschaft“ verfügbaren Mittel und gemäß den festgelegten Kriterien. Projekte müssen bis zum 15. November 2022 stattfinden.

Kontakt: europa@dfjw.org

Bewerbungsfrist:
31.8.2022